- Risikocontrolling

             - Marktrisiko
            Kreditrisiko
             - Operationelles Risiko

- Pricing/Trading

- Asset-Liability-Management

- Marktdaten

Kreditrisiko

Fachthemen

English    Sitemap

B&Cweiß

Impressum

Das Kreditrisiko bezeichnet das Risiko des Verlustes durch eine mögliche Änderung des Wertes eines Kredit behafteten Wertpapieres. Die Ursachen für die Änderung des Wertes können beispielsweise in der Insolvenz eines Kreditnehmers oder in der Herabstufung des Ratings (Spread-Risiko) liegen. Die Berücksichtigung einer stochastischen Recovery-Rate Änderungen, im Falle eines Kreditausfalls, hat signifikante Auswirkungen auf die Bewertung des Kreditrisikos.

Die Modellierung von Kreditrisiken ist ein zentrales Tätigkeitsfeld von Benoist & Company. Unsere Erfahrungen auf diesem Themengebiet umfassen sowohl strukturelle Methoden wie das Merton Modell, welches die firmeninternen Kapitalstrukturen berücksicht, als auch das Cox-Ingersoll-Ross Modell, welches, als Erweiterung des Vasicek Modells, das Kreditausfallrisiko als stochastischen Prozess definiert. Die verlässlichsten Ergebnisse lassen sich meist mit der Anwendung einer individuell angepassten Hybridlösung aus beiden Modellansätzen erzielen.

Die rasante Entwicklung des Marktes für strukturierte Finanzprodukten hat sich innerhalb der letzten zehn Jahre auch auf den Bereich des Kredithandels ausgewirkt. Es entstanden unterschiedliche differenzierte Kreditderivate und komplexe Instrumente, die auf Kreditkartenschulden, Zahlungsverpflichtungen aus Fahrzeugleasingverträgen, Hypotheken oder Firmenschulden basieren.In Hinblick auf die Ereignisse der jüngsten Vergangenheit stellt sich die präzise Bewertung dieser strukturierten Produkte als essentielle Aufgabe dar. Der rasante Zuwachs an neuen komplexen Kreditinstrumenten erfordert fortgeschrittene Pricing-Modelle, welche über das One-factor Gaussian Modells und seine mathematischen Anwendungsgrenzen hinausgehen.